Vision

In meinen sämtlichen Arbeiten beschäftige ich mich mit der Unvereinbarkeit von Nähe und Ferne. Meine Figuren flüchten selbst vor ihren engsten Mitmenschen in eine innere Emigration und fühlen sich in ihrem Kokon pudelwohl. Gleichwohl spüren sie eine leise Sehnsucht, diese selbst erschaffene Mauer zu durchbrechen. Und befinden sich dadurch in einem immerwährenden Dilemma, gleichzeitig geliebt und gemieden werden zu wollen. Wie es Idealen zu eigen ist, kann sich auch Dieses unmöglich erfüllen. Stattdessen verschwimmen schnell die Grenzen zwischen Täter und Opfer, Gut und Böse, Schwarz und Weiß. Keine meiner Figuren glaubt an wirkliche Veränderung oder innere Entwicklungen, und trotzdem werden sie durch die Ereignisse, die ihnen widerfahren eines Besseren belehrt – die Veränderung findet im Stillen, kaum Erkennbaren statt.

  • 2014 Chronik einer Revolte - Ein Jahr Istanbul, Doku (Buch, Regie, Schnitt, Produktion) 83', 57'
  • 2013 Alleine Tanzen, Doku (Buch, Regie, Schnitt) 98'
  • 2010 Riss, fiktional (Buch, Regie, Schnitt) 9''
  • 2009 Die Abweichung, fiktional (Buch, Regie, Schnitt) 5''
  • 2008 Die Rote & Zora, fiktional (Buch, Regie) 14''
  • 2006 Knoten im Teppich, fiktional (Buch, Regie) 16''
  • 2005 Alleine Tanzen, Doku (Buch, Regie) 15''
  • 2005 Çok Yaşa! (Lebe lang!), fiktional (Buch, Regie) 15''

Chronik einer Revolte - Ein Jahr Istanbul nahm an folgenden Festivals teil:
2015 20. Festival do Rio, Rio de Janeiro, Brasilien (Weltpremiere)

Alleine Tanzen nahm an folgenden Festivals teil:
2012 55. DOK Leipzig (Weltpremiere), Sektion Deutscher Wettbewerb
2013 34. Filmfestival Max Ophüls Preis Saarbrücken
2013 10. Dokumentarfilmwoche Hamburg
2013 09. Achtung Berlin - new berlin film award, Bester Dokumentarfilm - gewonnen
2013 13. Docaviv, Tel Aviv, Israel (internationale Premiere)
2013 20. Dok.fest München, Sektion Deutscher Dokumentarfilm - Lobende Erwähnung
2013 06. Documentarist, Istanbul, Türkei (Türkeipremiere)
2013 50. Filmfestival in Antalya, Türkei, Bester Dokumentarfilm - gewonnen
2013 02. Duhok Filmfestival/Irak
2013 20. Astra Filmfestival Sibiu/Rumänien, Bester internationaler Dokumentarfilm - gewonnen
2013 10. Filmz – Festival des deutschen Kinos, Mainz
2013 04. Hangi Insan Haklari, Izmir/Türkei
2013 05. Hangi Insan Haklari, Istanbul/Türkei
2014 13. !F Istanbul Independent Film Festival, Istanbul, Türkei
2014 Horea Bernea Studio, Bukarest, Rumänien
2014 16. Eskisehir Filmfestival, Türkei
2014 25. I'nat. Filmfestival Ankara, Türkei
2014 06. Ankara TRT Documentary Festival
2014 17. Ucan Süpürge Women Festival Ankara
2014 07. Izmir Ege Üniversitesi Documentary Festival
2015 12. Cronograf Chisinau/Moldavien, Bester internationaler Dokumentarfilm - gewonnen

Riss nahm an folgenden Festivals teil:
2010 Reykjavik International Filmfestival, Island
2010 Shortmoves – 10th International Film Festival, Halle
2010 Open Air Film Festival Weiterstadt
2010 Cinema Jove International Film Festival, Valencia, Spanien
2010 I'nat. Filmfest Dresden
2010 Max – Ophüls – Preis, Saarbrücken (Weltpremiere)

Die Rote & Zora nahm an folgenden Festivals teil:
I'nat. Ankara Festival, Türkei
I'nat. Filmfestival Krakow, Polen
40th I'nat. Worldfest Houston, Texas, USA, platinum Student award - gewonnen
66th I'nat. Mostra Internazionale d’Arte Cinematografica, Italien
I'nat. Strasbourg, Frankreich

  • 2015 12. Cronograf Chisinau, Moldavien, Bester internationaler Dokumentarfilm für Alleine Tanzen - gewonnen
  • 2013 20. Dok.fest München, Sektion Deutscher Dokumentarfilm für Alleine Tanzen - Lobende Erwähnung
  • 2013 09. Achtung Berlin - new berlin film award, Bester Dokumentarfilm für Alleine Tanzen - gewonnen
  • 2013 20. Astra Filmfestival Sibiu, Rumänien, Bester internationaler Dokumentarfilm für Alleine Tanzen - gewonnen
  • 2013 50. Filmfestival in Antalya, Türkei, Bester Dokumentarfilm für Alleine Tanzen - gewonnen
  • 2010 Saatchi & Saatchi, New Directors Showcase für Riss
  • 2010 Prädikat Besonders Wertvoll für Riss
Alleine Tanzen:
  • 2012 HFF Babelsberg Montageforum
  • 2012 Wilhelm das war nix, Wilhelmspalais Stuttgart
  • 2013 100. Bremen Heimspiel
  • 2013 Freiluftkino Friedrichshain Berlin
  • 2013 Tüpisch Türkisch, Köln
  • 2013 Peter kommt auch, Berlin
  • 2014 ODAG Psychologen Tagung zum Thema „Träume von traumatisierten Kinder“ Izmir, Türkei

 

Schauspiel

In ihrem Regiestudium durfte Birnur sehr viel für ihre Kommilitonen auch vor der Kamera stehen. Das hat ihr stets großen Spaß gemacht und für reichlich Abwechslung gesorgt. Aber vor allem hat es ihr auch das Verständnis für das Schauspiel Handwerk aus der gegenüberliegenden Perspektive nahe gebracht. In dieser Zeit hatte sie jedoch das ernsthafte Schauspielen nie wirklich in Erwägung gezogen. Was sich nun geändert hat! Sie möchte ihrem Spieldrang seinen freien Lauf lassen. Das nötige Können dafür hat sie sich in Schauspielseminaren unter anderem bei Renata Helker, Monika Schubert, Krasimir Krumov, Volkmar Umlauft und Milek Knebel angeeignet. Bedauerlicherweise sind die damals entstandenen Kurzfilme größtenteils verschollen. Aber sie hat aus ihren eigenen beiden letzten Langfilmen, wo sie als Ich-Erzählerin fungiert, etwas Material als kleinen Vorgeschmack extrahiert. Viel Vergnügen beim Gucken.

 

Vita

Vor ihrer Filmlaufbahn schließt Birnur zwei Ausbildungen als Maler- und Lackiererin und Kauffrau im Einzelhandel im Einrichtungsbereich ab und gründet während eines einjährigen Spanienaufenthalts das sozial-kulturelle Zentrum Escanda in Asturien mit, bevor sie 2005 ein Studium für fiktionale Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) beginnt.

Im Rahmen ihres Studiums entstehen mehrere Kurzfilme, darunter auch der viel beachtete RISS mit Klass Heufer-Umlauf und Aylin Tezel.
2012 schließt Birnur ihr Studium mit dem erfolgreichen Dokumentarfilm über die Kraft der Familie ALLEINE TANZEN ab. Der besonders in der Türkei für eine hitzige Debatte über häusliche Gewalt sorgt. 
Vor dem Hintergrund der Gezi-Park-Proteste in Istanbul im Juni 2013/14 dreht Birnur in Co-Regie mit Ayla Gottschlich CHRONIK EINER REVOLTE – EIN JAHR ISTANBUL ihre zweite programmfüllende Regiearbeit über die Sehnsucht nach einer wahren Demokratie. Dieser wurde in zwei verschiedenen Längen auf arte und ZDF – das Kleine Fernsehspiel im Juni 2015 mehrfach ausgestrahlt.
Derzeit arbeitet Birnur an einer fiktionalen Sex&Crime-Miniserie mit dem Arbeitstitel MACHT DER LAKAIEN. Erzählt wird, basierend auf einer wahren Begebenheit, die Metamorphose einer deutsch-türkischen Journalistin, die als Escort-Dame wider Willen in die Chefetagen global agierender Unternehmen eindringt. Der Stoff bekam soeben die Zusage für die Exposéförderung von Prosiebensat1 und dem Verband der Drehbuchautoren.

Birnur ist Verbandsmitglied bei Pro Quote Regie.

Skills

Mit ihrem Feingespür für besondere Momente konnte Birnur als Autorenfilmerin schon viele Zuschauer erreichen. Ihr Geheimnis ist eigentlich keines – vertraue deinen Figuren und Protagonisten, dann werden auch sie dir vertrauen. Dieses Credo überträgt Birnur selbstverständlich auch in Auftragsproduktionen. Denn Qualität unterscheidet nicht zwischen Auftraggeber und Urheber – sondern zwischen Ehrlichkeit und Behauptung.
Dabei nutzt Birnur sowohl die Vorzüge dokumentarischer als auch fiktionaler Arbeitsweise. Der Stoff allein gibt die Richtung vor, welcher Weg eingeschlagen werden soll.
Birnur arbeitet neben ihrer Regie- und Autorentätigkeit auch als dramaturgische Schnittberatung, Editorin und übersetzt im Filmbereich vom Türkischen ins Deutsche.
Dabei lässt sie sich gerne von den Schnittprogrammen Avid Media Composer, Final Cut Pro sowie dem Untertitelungsprogramm Annotation Edit unterstützen.
Eine Auswahl ihrer Referenzen sind
SIVAS von Kaan Müjdeci (Editorin)
ARAF - SOMEWHERE IN BETWEEN von Yeşim Ustaoğlu (Deutsches Dialogbuch)
TABAKMÄDCHEN von Biljana Garvanlieva (Übersetzung/Untertitelung)
DIE ZEIT DER HASELNÜSSE von Hakan Savaş Mican (Übersetzung/Untertitelung)
DAS HIMBEERREICH von Andres Veiel (Spotting/Untertitelung)

News

Derzeit arbeitet Birnur an einer fiktionalen Sex&Crime-Miniserie mit dem Arbeitstitel MACHT DER LAKAIEN. Erzählt wird, basierend auf einer wahren Begebenheit, die Metamorphose einer deutsch-türkischen Journalistin, die als Escort-Dame wider Willen in die Chefetagen global agierender Unternehmen eindringt. Der Stoff bekam soeben die Zusage für die Exposéförderung von Prosiebensat1 und dem Verband der Drehbuchautoren. 

Im November 2016 wird im Rahmen des "Campaigning for Nonviolent Change"-Trainings der Film CHRONIK EINER REVOLTE - EIN JAHR ISTANBUL in der "KURVE Wustrow - Center for Training and Networking for Nonviolent Action" als Fallbeispiel für friedlichen Protest gezeigt. Die Teilnehmer kommen u.a. voraussichtlich aus Nepal, Myanmar, Südsudan, Palästina, Ukraine, dem Balkan und Deutschland.

Kontakt:
phone +49 30 41 95 76 32
mobil +49 157 88 42 14 34
info@parcours-pictures.com

Für Schauspielanfragen:
DEEBEEPHUNKY Agentur GmbH
Lychenerstr.21
10437 Berlin

phone +49 30 437 338 0
fax +49 30 437 338 33
info@dbps.de

Birnur bei filmmakers.de